Ein ABC des Zusammenlebens

Aus einer Information des Herausgebers:

Nach dem Handbuch für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe hat das Land Baden-Württemberg nun den Guide „Ankommen – Klarkommen.“ entwickelt. Die neue Publikation soll auf besondere Weise dazu beitragen, unsere Werte und Regeln des Zusammenlebens der Gesellschaft zu vermitteln. Als Vorlage dienen dabei skizzierte Alltagssituationen, die zusammen mit Haupt- und ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern, Geflüchteten, Nachbarn von Unterkünften und anderen Beteiligten ausgesucht wurden. Die Zeichnungen und Darstellungen sind gedacht als Anregung für interkulturelle Gespräche und Diskussionen im ganzen Land. In der größeren Posterversion, die ebenfalls auf dieser Seite bestellt werden kann, eignet sich der Guide auch für den Schul- und Sprachunterricht.

Quelle: http://www.fluechtlingshilfe-bw.de/

Hinweis: Für den AK Handschuhsheim hilft sind bereits Exemplare der gedruckten Ausgaben von Guide und Poster bestellt.

Werbeanzeigen

Veranstaltung „Umgang mit Herausforderungen und Grenzen“

Datum: Donnerstag, 14.07.2016
Uhrzeit: 18:00 bis 20:30 Uhr
Ort: Im Interkulturellen Zentrum (IZ), Landfriedkomplex, Alte Eppelheimer Straße 50/Bergheimer Str. 147, 4. OG, 69115 Heidelberg
Anmeldung: Bitte melden Sie sich bis zum 11.07.2016 unter: ute.martin@dwhd.de

Aus der Ankündigung des Veranstalters:
Liebe ehrenamtlich Engagierte,
bei Ihrem Einsatz für Geflüchtete und andere hilfsbedürftige Menschen geraten Sie von Zeit zu Zeit an Grenzen – Grenzen des Möglichen und Machbaren, manchmal auch des Vorstellbaren.
In unserer nächsten Veranstaltung wollen wir uns deshalb zusammen mit der Referentin Christine Binder-Häfele mit folgenden Fragen auseinandersetzen:
– Frust und Ohnmacht – wie gehe ich damit um?
– Wo schöpfe ich neue Kraft?
– Wofür übernehme ich Verantwortung und wie grenze ich mich ab?
Um einen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen, ist die Teilnehmerzahl auf 15 Personen begrenzt.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Ute Martin

Ähnliche Veranstaltungen zum Thema Selbstfürsorge werden in den nächsten Monaten auch vom Caritasverband Heidelberg e.V. und vom Gesundheitsamt angeboten. Fragen Sie bei Interesse gerne nach.

Die Veranstaltung ist Teil des Angebots „Informiert.Engagiert.“ in Zusammenarbeit von Asylarbeitskreis Heidelberg e.V. und dem Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche Heidelberg, gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Quelle: http://www.diakonie-heidelberg.de/

Phoenix Anti-Rassismus Training | diesen Fr & Sa (8. & 9. 7.) | kurzfristig Plätze frei!

Datum: Fr & Sa (8. & 9. 7.)
Uhrzeit: 9-19 Uhr (Fr), 9-16 Uhr (Sa)
Ort: WeltHaus Heidelberg, Willy-Brandt-Platz 5
Teilnahmebeitrag: 25 €
Anmeldung: bildung@eine-welt-zentrum.de (Es sind noch Plätze frei!)

Aus der Ankündigung des Veranstalters: Im Anti-Rassismus-Training wollen wir den Teilnehmehmenden die Möglichkeit geben, die Mechanismen des Rassismus zu entdecken und Wege zu einer Verringerung des Rassismus zu finden. Dabei ist die Entdeckung des Rassismus auf der persönlichen und der strukturellen Ebene wichtig.

Quelle: http://www.globalesklassenzimmer.de/

Fortbildung: Zugang zum Arbeitsmarkt

Der Asylarbeitskreis Heidelberg e.V. und das Diakonische Werk der Evangelischen Kirche Heidelberg laden zu folgender Veranstaltung ein:

Vertiefungseinheit: Zugang zum Arbeitsmarkt für Flüchtlinge mit Mia Lindemann und Nazli Kuş

Datum: 09.07.2016
Uhrzeit: 14-17 Uhr
Ort: Institut für Bildungswissenschaft, Raum 130, Akademiestraße 3, 69117 Heidelberg

Die Veranstaltung ist Teil der Fortbildungsreihe „Informiert.Engagiert“. Sie ist kostenlos für alle ehrenamtlichen BegleiterInnen von geflüchteten Personen.Anmeldung ist erforderlich, per E-Mail an workshop-asyl@web.de