Neue Struktur für den Arbeitskreis „Handschuhsheim hilft“

Seit nun fast 18 Monaten betreut der Arbeitskreis erfolgreich die Bewohnerinnen und Bewohner der Unterkunft Fritz-Frey-Straße 20. In der Praxis hat sich jedoch die ursprüngliche Struktur mit sechs verschiedenen Arbeitsgruppen und einer Steuergruppe als nicht besonders effektiv erwiesen. Seit Beginn des Jahres 2019 hat der Arbeitskreis daher eine neue Struktur.

Alle bisherigen Arbeitsgruppen wurden auf die Aktivengruppe verschmolzen, die sich regelmäßig einmal im Monat trifft, um Aktionen sowie laufende Aktivitäten wie den wöchentlichen Sprachunterricht zu planen, zu koordinieren und umzusetzen. Die Treffen werden vom Vorsitzenden bzw. von der Co-Vorsitzenden geleitet, die auch die Verbindung zu den drei Trägern des Arbeitskreises (Stadtteilverein, Friedensgemeinde, St. Vitus) halten. Wesentlicher und unverzichtbarer Bestandteil des Arbeitskreises bleibt die Gruppe der Mithelfenden. Wir freuen uns über alle Menschen, die bei uns mitmachen!

18.Juli 2018: Nachbarschaftscafé

Der AK Handschuhsheim hilft veranstaltet am Mittwoch, 18. Juli 2018, ab 17 Uhr ein Nachbarschaftscafé mit Kuchen und Gebäck im Gemeinschaftsraum der Unterkunft Fritz-Frey-Straße 20. Alle, die Zeit und Lust auf eine friedliche und entspannte Begegnung mit anderen Menschen aus der Nachbarschaft haben, sind herzlich willkommen. Wer mag, darf gerne etwas zum Kaffeetrinken mitbringen, Gebäck oder Salziges, Tee oder Limonade, Musik oder Sprachspiele….

pexels-photo-935872

16. Mai 2018: Gemeinsames Kaffeetrinken im Gemeinschaftsfraum

Die AGs Sprache sowie Patenschaften/Alltagshilfe veranstalten am Mittwoch, 16. Mai 2018, ab 17 Uhr ein gemeinsames Kaffeetrinken mit Kuchen und Gebäck im Gemeinschaftsraum der Unterkunft Fritz-Frey-Straße 20. Alle, die Zeit und Lust auf eine friedliche und entspannte Begegnung mit anderen Menschen haben, sind herzlich willkommen.Wer mag, darf gerne etwas zum Kaffeetrinken mitbringen, Gebäck oder Salziges, Tee oder Limonade, Musik oder Sprachspiele….

pexels-photo-997656.jpeg

Offenes Bürgersingen – jeder kann mitsingen

Von Mai bis September lädt die Bürgerstiftung Heidelberg

jeden Mittwoch von 18.00 bis 18.45, beginnend am 2. Mai 2018,
in den Innenhof des Kurpfälzischen Museums (Hauptstraße 97, 69117 Heidelberg)

zum gemeinsamen Singen bekannter Lieder ein.

Jede Woche ist ein anderer Chor Pate, sucht die Lieder aus dem Textheft heraus und leitet das Singen. Am 16. Mai hat die Kantorei an der Friedenskirche Handschuhsheim unter der Leitung von Michael Braatz-Tempel die Patenschaft übernommen.

Weitere Informationen hier.

Kaffeetrinken im Gemeinschaftsraum am Mittwoch, 21. März 2018

Die AGs Sprache sowie Patenschaften/Alltagshilfe veranstalten am Mittwoch, 21. März 2017, ab 17 Uhr ein gemeinsames Kaffeetrinken mit Kuchen und Gebäck im Gemeinschaftsraum der Unterkunft Fritz-Frey-Straße 20. Alle, die Zeit und Lust auf eine friedliche und entspannte Begegnung mit anderen Menschen haben, sind herzlich willkommen.Wer mag, darf gerne etwas zum Kaffeetrinken mitbringen, Gebäck oder Salziges, Tee oder Limonade, Musik oder Sprachspiele….

pexels-photo-630831.jpeg
CC0 License

Internationale Wochen gegen Rassismus 2018

Rassismus verletzt die Menschenwürde und widerspricht der Zielsetzung eines friedlichen, gedeihlichen und sicheren Zusammenlebens der Menschen in Handschuhsheim, genauso wie anderswo in Heidelberg, Deutschland, Europa oder der Welt. Deutschlandweit finden daher vom 12. bis zum 25. März 2018 die Internationalen Wochen gegen Rassismus statt.

Das entsprechende Programm für Heidelberg finden Sie hier.

IWgR2018

Beispielhaftes Bauen: Auszeichnung für Handschuhsheimer Unterkunft

Im Rahmen ihres diesjährigen Auszeichnungsverfahrens „Beispielhaftes Bauen“ hat die Architektenkammer Baden-Württemberg jetzt auch die Unterkunft für Menschen auf der Flucht in Handschuhsheim-Nord prämiert.

Äußere Gestaltung, Maß und Proportion des Baukörpers, innere Raumbildung, Zuordnung der Räume und Zweckmäßigkeit, Angemessenheit der Mittel und Materialien, konstruktive Ehrlichkeit, Einfügung und Umgang mit dem städtebaulichen Kontext und der Umwelt legte die Jury laut Architektenkammer u.a. als Kriterien bei ihrer Entscheidungsfindung zugrunde.

In Heidelberg wurden insgesamt 14 Objekte prämiert. Diese Lösungen konnten nur durch das gemeinsame Engagement von Bauherrinnen und Bauherren sowie Architektinnen und Architekten gelingen, so die Architektenkammer. Deswegen gälten die Auszeichnung auch der Bauherrschaft und den Architekten gleichermaßen. Architekt der Unterkunft in Handschuhsheim ist Prof. Dr.-Ing. Helmut Lerch, Freier Architekt BDA, Heidelberg.

Quelle: Architektenkammer Baden-Württemberg